In Werl geboren, studierte Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld an der Universität Paderborn Informatik mit Nebenfach Mathematik. Seine Promotion reichte er an der Universität Osnabrück ein. 1997 trat er eine Professur im Fachbereich Informatik an der Fachhochschule Dortmund an. 2009 wurde er Gründungspräsident der Hochschule Hamm-Lippstadt, aktuell befindet er sich in der 2. Amtszeit als Präsident der Hochschule. Besonders am Herzen liegt ihm seit jeher die digitale Transformation der Hochschullandschaft und der Gesellschaft – daher treibt er diese mit seinem Engagement aktiv voran. Da wundert es nicht, dass Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld im Rahmen des Digitalforums eine Keynote zum Thema „Digitale Bildung für das digitale Morgen“ halten wird. Die Digitalisierung und der Wandel, der mit ihr einhergeht, nehmen einen immer größeren Platz in unserem Leben ein – und somit auch im Sozialisierungs-Prozess der jüngsten Mitglieder unserer Gesellschaft. Eine These der Keynote des Hochschulpräsidenten lautet daher, dass eine gewisse digitale Kompetenz vonnöten ist, um eine aktive, soziale Teilhabe überhaupt erst zu ermöglichen. Bestenfalls schaffen wir aber nicht nur die Basis für ein digitales Grundverständnis und die Nutzung der diversen, digitalen Vorteile. Vielmehr sollten wir noch einen Schritt weitergehen, indem wir unsere digitale Kompetenz dazu nutzen, die Digitalisierung im Sinne der Gesellschaft weiterzuentwickeln und so einen wesentlichen Beitrag zum Allgemeinwohl zu leisten. Auf diese spannenden Thesen und noch viel mehr können Sie sich im Rahmen der Keynote von Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld freuen. Bereits jetzt können Sie ihn besser kennenlernen. Wir haben ihm im Vorfeld der Veranstaltung drei Fragen zur Digitalisierung gestellt:

Was bedeutet Digitalisierung für Sie als Präsident einer Hochschule?

Digitalisierung ist ein fester Bestandteil unserer Lebens- und Arbeitswelt geworden. Digitales Lernen, Lehren und Forschen sollte an einer modernen Hochschule eine Selbstverständlichkeit sein. Deshalb ist die Digitalisierung von Studium und Lehre schon seit Gründung der Hochschule Hamm-Lippstadt 2009 ein wesentlicher Bestandteil der strategischen Hochschulentwicklung und somit auch handlungsleitend für mich als Präsident der Hochschule.

Überwiegen aus Ihrer Sicht die Chancen oder Risiken mit Blick auf die Digitalisierung?

Die Digitalisierung ist definitiv eine Chance! Zwar kann ich verstehen, dass manche sorgenvoll auf die Herausforderungen blicken, die mit der zunehmenden Digitalisierung einhergehen, aber planvoll angegangen birgt sie für jeden von uns viele Vorteile. Wichtig ist, dass wir ihren Mehrwert für unsere Lebensbereiche nutzbar machen.

Können Sie uns bereits im Vorfeld der Veranstaltung einen Tipp mit auf den Weg geben, wie wir als Privatpersonen einen Beitrag zur Weiterentwicklung der Digitalisierung im Sinne der Gesellschaft leisten können?

Seien Sie offen und durchaus auch mutig, wenn es um Digitalisierung geht. Neben Lesen, Schreiben und Rechnen muss sich die digitale Medienkompetenz, also z. B. das Programmieren, zur Kulturtechnik des 21. Jahrhunderts entwickeln. Begriffe wie Algorithmen, Daten oder Informationsverarbeitung dürfen keine Fremdwörter für Sie sein, wenn Sie im digitalen Zeitalter erfolgreich sein möchten.

Gemeinsam gestalten wir das Morgen in Westfalen!

Digitalforum Westfalen 2019

Seien Sie dabei wenn das Digitalforum Westfalen am 18.09.2019 seine Premiere feiert! Dort erhalten Sie mehr Informationen zu den Herausforderungen und Chancen der Digitalisierung und weitere Fachvorträge unter dem Motto „Gemeinsam gestalten wir das Morgen in Westfalen“. Die Tickets können Sie bequem online über XING zum Teilnehmerbeitrag von 69,00 € buchen.

Jetzt Ticket sichern!Mehr erfahren

Leave a Reply